header

21.11.2014

RESILIENZ – Beim gestrigen „ImpulsPro-Lebensberatertag“ wurden die Beiträge unserer Berufsgruppe (Lebensberater, Ernährungsberater und Sportberater) im Bereich Resilienz in den Vordergrund gestellt. Das Vorhandensein von (ausreichender) Resilienz kann insbesondere im Stressmanagement, in der Burn-Out-Prävention und im Bereich Mobbing entscheidend sein.

In meinem Blog vom 03.06.2014 habe ich bereits geschrieben, dass Resilienz die persönliche Widerstandskraft gegen „widrige Umstände“ bezeichnet, bei jedem anders ausgeprägt ist  und dass man an seiner Resilienz gut arbeiten kann. Andreas Herz hat dies gestern noch vertieft:

Die gute Nachricht ist, dass Resilienz nachweislich „trainiert“ werden kann, und zwar durch Inszenierung minimaler widriger Umstände im täglichen Leben und deren Überwindung.

Die schlechte Nachricht ist, dass Resilienz auch „trainiert“ werden SOLLTE, um den Herausforderungen, die das Leben an einen stellt, (besser) gewachsen zu sein.

Für das Training stehen 3 Ebenen zur Verfügung: Resilienz kann im körperlichen (Ernährung, Bewegung), sozialen (Freundschaften, Netzwerke) und mentalen Bereich (Psyche stärken, Auseinandersetzung mit Innerem Kritiker und Antreiber) gestärkt werden.

Falls der Schweinehund zu groß ist: wir Lebensberater unterstützen gerne und professionell!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.