header

27.09.2016

Wo setzt effiziente Führungskräfteentwicklung an? Ein großartiger Artikel im gestrigen Online-Standard „Führung verbessern – warum das so schlecht klappt“ Neue Studien belegen: Führungskräfteentwicklung muss – um effizient zu sein - bei den höchstpersönlichen mentalen Modellen und den bei der konkreten Führungskraft zugrunde liegenden Führungspotentialen ansetzen. Diese basieren auf Persönlichkeitsfaktoren wie etwa Selbstwert, Selbstwirksamkeit oder Resilienz. http://derstandard.at/2000044776388/Fuehrung-verbessern-Warum-das-so-schlecht-klappt

19.09.2016

RECHTemotionale Psychospielchen - wenn anstelle von Menschen "Opfer-, Retter- und Verfolgerrollen" ihr Unwesen treiben! Meine Praxis RECHTemotional steht ja unter anderem für professionelles Coaching und Kommunikationstraining in juristischem Kontext bzw. Rechtszusammenhang. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich nun – initiiert durch eine Stammklientin, der ihre eheliche Rechtssituation übel mitgespielt hat – mit den klassischen RECHTemotionalen Psychospielchen, die mir in meiner Beratungstätigkeit unterkommen.
» mehr

17.05.16

Selbstmanagement im Fokus bei meinem Workshop am Mentalkongress 10. + 11.Juni 2016 in Wien mit dem Titel Master yourself and you master the game - Entscheidend ist, wer für sich selbst am besten sorgt!
» mehr

12.04.2016

Wenn Kommunikation mit Verständigung verwechselt wird... Oft, wenn wir über Kommunikation sprechen, meinen wir eigentlich Verständigung. Bei meiner Führungskräftearbeit und den Teamcoachings wird meist rasch klar, dass WENIGER Kommunikation aber MEHR Verständigung passieren soll! Doch dafür müssen Grundparameter erarbeitet werden!
» mehr

09.03.2016

Ankündigung zweier toller Events: Workshop: MASTER YOURSELF AND YOU MASTER THE GAME - Selbstmanagement und der ureigene Bedürfnis-Code beim Wiener Kongress für Mentale Stärke am 10. und 11.Juni 2016 und/oder Tauchen Sie mit mir ins Recht für Lebensberater - am 13.April 2016  18 - 21 Uhr bei Verein Ressource Mensch, 1030 Wien
» mehr

03.02.2016

Wenn Lebensthemen zur Belastungsprobe für Freundschaften werden ... Jeder Mensch ist gelegentlich mit existentiellen Lebensthemen und -entscheidungen konfrontiert: Trenne ich mich oder bleibe ich ... Ziehe ich ins Ausland? ...Kind oder nicht ... Nehme ich den Job an oder nicht... Wie soll mein Leben ohne den geliebten Menschen weitergehen... Diese Phasen bringen mit sich, dass alle eigenen UND einige externe Kräfte wie die von Freunden, Partner, Familie, Experten ... zur Bewältigung herangezogen werden müssen und wenig Kapazitäten für Anderes bleibt. Geben und nehmen stehen dann in keinem ausgewogenen Verhältnis mehr.
» mehr

28.01.2016

Unternehmenscoaching und Führungskräfteentwicklung Ganz schleichend hat bei mir die Arbeit mit und in Unternehmen die Überhand gewonnen - ein Feld, auf dem ich alle meine Kenntnisse und Fähigkeiten kombinieren und sinnbringend einsetzen und meine Bedürfnisse nach sozialem Kontakt stillen kann. 
» mehr