header

27.11.2017

Menschen sehen die Welt unterschiedlich – und gehen doch immer wieder davon aus, jeder sieht sie so wie sie selbst. Daraus resultieren ständig Missverständnisse, die negativen Stress auslösen und Energie kosten.

Am Wochenende habe ich wieder ein Process Communication Model® Grundlagenseminar gehalten. Die Begeisterung der Teilnehmer war wie gewohnt groß! Bereits am ersten Vormittag hagelte es Erkenntnisse: Wenn ich davon ausgehe, dass ein guter Tag strukturiert und geplant sein muss (und nicht verstehe, wie das irgendjemand anders leben kann), mein Gegenüber hingegen spontane und unerwartete Abläufe liebt und Pläne hasst (und nicht versteht, wie das irgendjemand anders wollen kann), dann krachen zwei Welten aufeinander …  

Wenn man einmal verstanden hat, wie man durch Beobachtung den „Filter“ des anderen erkennt, passiert das nie wieder. Man erspart sich Missverständnisse, negativen Stress, und mehr noch: man muss nichts persönlich nehmen, kann den anderen sein lassen UND von seinen Qualitäten profitieren.

Es gibt viele Persönlichkeitsmodelle, und viele Kommunikationsmodelle. Aber das – unkompliziert aufzeigen worauf ich schauen muss damit ich den Bezugsrahmen des Gegenübers erkenne – kann nur PCM!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.