header

04.09.2014

Jetzt schäme ich mich total, weil ich meinem Partner so was Schlechtes unterstellt und ihn daher so mies behandelt habe! Dabei wollte er nur …“

Alles, was ein Mensch tut, ist ein Versuch, eigene Bedürfnisse zu erfüllen. Jeder Mensch wendet stets die beste ihm in dieser Situation zur Verfügung stehende Handlungsalternative an.

Diese Annahmen aus der „Gewaltfreien Kommunikation“ (Marshall Rosenberg) und dem NLP sind – wenn man sie einmal verinnerlicht hat – die Grundlage für echte Kommunikation (und zwar sowohl für die innere Kommunikation mit sich selbst, als auch die mit anderen). Erst, wenn ich meine Handlungen bzw. die Handlungen des Partners/Freundes/Elternteiles nicht verurteile und nicht mehr persönlich nehme, sondern (hinter- oder ihn) frage, welches Bedürfnis durch meine/seine Handlung gedeckt bzw. welcher Nutzen durch sie erfüllt wird, kann Austausch und Verständnis passieren.

Bedürfnisse sind vielfältig, und kaum jemand hat die gleichen bzw. in der gleichen Gewichtung wie man selbst. Die „Klassiker“ sind Wertschätzung, Zugehörigkeit, Autonomie, Liebe, Selbstverwirklichung, Erfüllung, Sinn, soziale Beziehungen, … Klienten empfinden es als extrem hilfreich, sich über ihre Bedürfnisse und deren Gewichtung für das eigene Wohlbefinden Gedanken zu machen! In Konflikten, Verhandlungen bzw. dem täglichen Miteinander mit dem Partner ist das Erkennen des eigentlichen Bedürfnisses des Gegenübers der Schlüssel schlechthin!

Beratung hilft dabei, nicht immer die eigenen Bedürfnisse als Maßstab heranzuziehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.